80 Jahre FF Dornburg

80 Jahre Freiwillige Feuerwehr Dornburg

185 Jahre Feuerlöschwesen in Dornburg

Am 18.August 2012 lud die Wehrleitung und der Feuerwehrverein der FF Dornburg alle zur VG Dornburg – Camburg gehörenden Feuerwehren, aber auch Feuerwehren aus der Saaleplatte zur Festveranstaltung um 13:00 Uhr in die Turnhalle zu Dornburg ein. Begrüßen konnte OLM Silvio Preuß vor allem Landrat Andreas Heller, Bürgermeisterin Dorothea Storch, OT Bürgermeister Klaus Sammer, KBM Marco Buchwald, Kam. Fischer von der LFKS Bad Köstritz, die Partnerwehr aus Treuen / Vogel und Stadtbrandmeister Sven Steingräber. Aber auch einige Vertreter anderer Feuerwehren, FF Frauenprießnitz, FF Camburg, FF Kleinromstedt, FF Golmsdorf, Feuerwehrverein Camburg und Dorndorf Steudnitz. Wir begrüßten auch zwei Kameraden aus der vergangenen Zeit (Kam. Töpfer und Kam. Trebs), weiterhin konnte an unserer Festsitzung ein Ururenkel des damaligen Beziergsbrandmeisters Karl Hanemann bei uns teilnehmen. Leider mussten wir feststellen, dass die Beteiligung an der Festsitzung sehr mager und rar ausgefallen ist und wir sehr enttäuscht waren, das nicht einmal ein Vertreter der meisten Feuerwehren anwesend sein konnten. Nach der Begrüßung durch Kam. Preuß begann die Festveranstaltung mit einem Fahneneinmarsch und einer Schweigeminute. Nach dem die Fahnen eingesteckt worden nahm der Volkschor Dornburg Aufstellung und trug einige Lieder vor. Nach diesem ändere man die Tagesordnung und die Gäste und Gastredner kamen zu Wort. Es gab viele lobende Worte an die Feuerwehr, aber auch mahnende Worte. Alle dankten aber der Feuerwehr Dornburg für ihre Einsatzbereitschaft und ihr mitwirken in der gesamten Feuerwehr Dornburg – Camburg. Ein wichtiger Punkt den alle Anwesenden ansprachen war das Gerätehaus in Dornburg. Hier gab man sich zuversichtlich, das in den nächsten Jahren so einiges zu tun ist, um die Arbeits- und Lebensbedingungen der Feuerwehrleute zu verbessern. Es reicht eben nicht mehr aus ein Gerätehaus aus dem Jahre 1957….! Alle waren sich eben einig. Ein Wunsch ist es dennoch der Feuerwehrleute aus Dornburg schnellstmöglich mit allen zur Verfügung stehenden Mitteln dies in Angriff zu nehmen. Denn nur dann kann man auch junge Leute überzeugen bei der Feuerwehr mitzuarbeiten, wenn man auch den dafür geltenden Platz hat. Und wer möchte schon gern in einem Gerätehaus arbeiten und sich bewegen, wo kaum Platz ist und wo manch andere Sachen und Teile nicht einmal für alle ausreichend vorhanden sind. Nach dem reden folgte ein weiterer Höhepunkt. Die Jugendfeuerwehr erhielt aus den Händen des Wehrleiters Kam. Sebastian Lieder ihren eigenen Jugendfeuerwehrwimpel überreicht. Eine Anerkennung für die geleistete Arbeit in den vergangenen Jahren und auch als Auszeichnung. Dieser Wimpel soll von nun an die Jugendwehr immer bekleiden und zeigen wer sie ist. Nach der Übergabe wurde es ernst. Kam. Preuß hatte sich sehr lange auf diese Rede vorbereitet. Ein kurzer Vortrag sollte es werden über das Feuerlöschwesen und die Feuerwehr Dornburg. Eine sehr interessante Abhandlung der Geschichte der Feuerwehr. Alle anwesenden hörten aufmerksam zu und verfolgten die Geschehnisse. In einer dafür vorbereiteten Ausstellung, konnte dies nochmals nachgelesen und die Bilder angeschaut werden. Es ist nicht immer einfach die Geschichte zu erläutern und diese für alle verständlich rüber zu bringen. Nach dieser geschichtlichen Abhandlung gab es noch eine kleine Ehrung und Auszeichnung. Vor ran Kam. Steingräber der an diesem Tage auch Geburtstag hatte bekam ein Geschenk von der Feuerwehr. Aber auch alle anderen anwesenden Gäste, bekamen eine für diesen Zweck bereitgestellte Ehrenmedallie überreicht. Kam. Lieder und Janick F. wurden durch die KJF Saale Holzland für ihre Arbeit mit der Jugendfeuerwehr geehrt. Nach der Ehrung und Auszeichnung gab es einen kleinen kulturellen Höhepunkt. Der Kindergarten „Dornröschen“ sang Lieder, tanze ein kleines Ballett und führte ein kleines Theaterstück auf. Herzlichen Dank möchten wir sagen an den Dornburger Volkschor, den Rosenfestverein und den Kindergarten für die freundliche Unterstützung bei dieser Festveranstaltung. Bei Kaffee und Kuchen konnte man sich dann noch gesellig unterhalten, eh man ab 17 Uhr Die Turnhalle für den Feuerwehrball am Abend wieder her richten musste. Ein gelungener Abend war auch dieses leider nicht, denn die erhoffte Beteiligung der Feuerwehren und Bürger war sehr mäßig. Um 20:00 Uhr eröffnete Kam. Silvio Preuß mit der Rosenkönigin Lara Wolleschinsky den Feuerwehrball mit einem Eröffnungstanz. Wir bedanken uns auch hier bei der guten Versorgung durch die Feuerwehr Dornburg, bei der Rosenkönigin für ihr kommen und bei allen anderen Mitwirkenden. Besonders aber bei der Band aus Camburg . Wir denken dass in ansehbarer Zeit noch einmal ein Feuerwehrball stattfinden wird. Natürlich sind dann auch wieder alles gern gesehen und hiermit schon eingeladen. Die Wehrleitung und der Feuerwehrverein bedanken sich auf diesem Wege bei allen die uns tatkräftig in der Vorbereitung und Durchführung dieser Veranstaltung geholfen haben.

gez. OLM Silvio Preuß Stell. Wehrleiter Dornburg