Jugendfeuerwehr - Geschichte

 

 Jugendfeuerwehr Dornburg

 
Die Jugendfeuerwehr wurde im Jahre 1988 gegründet. Damals noch als Junge Brandschutzhelfer. Der damalige Betreuer und Ausbilder war Kam. Emil Kühnel. Die Ausbildung umfasste wie auch heute den Feuerwehr technischen und praktischen Dienst. Die damaligen Jungen Brandschutzhelfer waren mit viel Fleiß und Eifer bei der Sache. Natürlich gab es auch in dieser Zeit Wettkämpfe und Ausflüge, welche mit Hilfe der Einsatzabteilung organisiert und durchgeführt wurden.
Im Jahr 1989 kam die Wende und aus zwei deutschen Staaten wurde einer. Ab jetzt änderte sich so einiges im Leben der Jungen Brandschutzhelfer.
 
Im Jahr 1991 wurde die Kreisjugendfeuerwehr des Saale Holzland Kreises gegründet und die Jugendfeuerwehr Dornburg wurde in diesen Kreis mit aufgenommen. Es gab einige Veränderungen was die Ausbildung betraf. Die Gesetze für die Jugendarbeit wurden geändert und Ausbildungsrichtlinien wurden neu geschaffen.
 
Im Jahr 1993 übergab Kam. Emil Kühnel die Jugendfeuerwehr an den Kam. Silvio Preuß weiter. Dieser wurde dann in der Jahreshauptversammlung als Jugendwart bestätigt. In den kommenden 10 Jahren war Kam. Silvio Preuß mit viel Fleiß bei der Jugendarbeit. Die Jugendfeuerwehr zählte nicht nur Jungen sondern auch Mädchen. So lag die Jugendgruppenstärke zwischen 13 und 21 Jugendfeuerwehrmitglieder. Einige der Jugendfeuerwehrmitglieder wurden mit Erreichen des 16. Lebensjahres in die Einsatzabteilung übernommen.
 
Im Jahr 2003 übergab Jugendwart Silvio Preuß die Jugendfeuerwehr an seinen damaligen Stellvertreter Kam. Sebastian Lieder. Dieser sorgte sich auch weiterhin für die gute Besetzung der Jugendfeuerwehr. Die Jugendfeuerwehr verlor in den folgenden Jahren so einige Mitglieder. Die geburtenschwachen Jahrgänge gingen auch an uns nicht vorüber. Aber die Arbeit mit den Jugendlichen musste ja weiter gehen, egal wie viele Mitglieder wir verzeichneten.
 
Im Jahr 2008 übergab Jugendwart Sebastian Lieder die Jugendfeuerwehr an Kam. Mathias Zorn. Durch seinen beruflichen Wertegang und der Arbeitsstätte nicht am Heimatort war Kam. Zorn nur 2 Jahre Jugendwart.
 
Ende 2009 wurde deshalb ein neuer Jugendwart gewählt. Auf der Jahresabschlussversammlung wurde Kam. Florian Janiack neuer Jugendwart und Kam. Miguel Castro Madera sein Stellvertreter.
Natürlich unterstützen die damaligen Jugendwarte und die Mitglieder der Einsatzabteilung die Jugendfeuerwehr so gut wie es geht.