Jugendfeuerwehr - Aktivitäten

Gemeinsames Zeltlager von Jugendfeuerwehren  aus 3 Bundesländern in Waldfrieden vom 29.07. bis 02.08.2016

 

In der Zeit vom 29.07. bis 02.08.2016 führten die Jugendfeuerwehren aus Treuen (Vogtland), Plauen Stadt - Mitte (Vogtland), Dornburg (Thüringen) und Hof (Bayern) ein gemeinsames Zeltlager im schönen Waldfrieden durch.

 

Den Kindern und Jugendlichen wurde durch die Jugendwarte und Betreuer der einzelnen Feuerwehren ein reichhaltiges Programm geboten.

Durch die Feuerwehren Plauen und Treuen wurden im Vorfeld die Zelte aufgebaut, die Beleuchtung hergerichtet und die Schlafbetten bereitgestellt.

Die Anreise erfolgte am Freitag den 29.07.2016. Nach Ankunft in Waldfrieden bezogen die einzelnen Jugendfeuerwehren ihre Zelte und begannen die Betten aufzubauen und es sich gemütlich zu machen, bevor es zum ersten gemeinsamen Abendessen ging.

Am Abend war dann noch das gemeinsame Kennen lernen angesagt. Man knüpfte die ersten Freundschaften und tauschte Erfahrungen aus.

Am Samstag würde das gemeinsame Frühstück eingenommen. Und nach dem Frühstück hieß es für alle Jugendfeuerwehrmitglieder auf zum ersten gemeinsamen Wettstreit. Es galt in Gruppen die Jugendflamme abzulegen in den Stufen 1, 2 oder 3. Die Jugendwarte und Betreuer hatten sich im Vorfeld über die einzelnen Stationen und die Durchführung zusammengefunden und dies aufgestellt. Es galt an 8 Stationen sich zu beweisen. Von Geschicklichkeit, Erste Hilfe, Gerätekunde, Sportliches, einem Wissenstest und Knoten, setzten eines Standrohres, Leinenzielwurf, galt es jede Station zu meistern. Am Ende waren alle glücklich dieses geschafft zu haben, da auch die Temperaturen an diesem Tag sehr hieß waren. Zum Mittagessen verköstigte uns das DRK aus Plauen. Einen herzlichen Dank für Speis und Trank sagen wir hier. Am Abend hieß es wieder gemeinsames Abendessen und gemütliches Beisammensein, ehe man zur Nachtruhe sich begab. Für die Nacht von Samstag auf Sonntag hieß es dann um 0:30 Uhr alle Mann aufstehen und an einer Nachtwanderung teilnehmen. Die Betreuer ließen sich es nicht nehmen, sich einige kleine Scherze unterwegs einfallen zu lassen. Am Ende waren alle wieder im Zeltlager und konnten nach knapp einer Stunde Schlafunterbrechung ihren wohl verdienten Schlaf fortsetzen.

Am Sonntag begann der Tag um 9 Uhr mit einem gemeinsamen Frühstück. Danach hatten die Kinder und Jugendlichen noch ein wenig Freizeit, ehe man gegen 10:45 Uhr sich alle sammelten und gemeinsam in einem Verband aus Feuerwehrfahrzeugen in das Genz Museum Mödlareuth fuhren.

Dort angekommen hieß es erst mal kurz warten und dann einen Film über das geteilte Dorf Mödlareuth anschauen und etwas über die Gesichte der damaligen Grenze zu erfahren. Anschließend wurden wir durch einen Museumsführer durch das Freigelände geführt und wir bekamen einen Einblick über die damaligen Grenzsicherungsanlagen zu erfahren. Einen kleinen Mittagstisch hatten die Kameraden aus Hof für uns vorbereitet. Danach konnte jeder noch einmal zum Museum zurückkehren um sich noch eine Ausstellung und den Fahrzeugpark anzuschauen.

Wir fuhren dann alle gemeinsam zum Dreiländereck. An dieser Stelle treffen Sachen – Thüringen – Bayern aufeinander. Dort entstand auch das gemeinsame Gruppenfoto.

Dann fuhren einige wieder zurück ins Zeltlager nach Waldfrieden und der Rest für zur Feuerwehr nach Hof in das dortige Gerätehaus der Feuerwehr. Die anderen Kehrten zurück und bereiteten das gemeinsame Abendessen vor.

Am Abend war dann für alle noch eine heiße Disco Nacht angesagt, bei viel guter Laune und guter Musik ließen wir uns nicht von einigen kleinen Regenschauern stören. Kleine Einlagen durch die Betreuer führten zur Belustigung aller. Um 24 Uhr hieß es dann für alle, ab in die Betten und eine ruhige Nacht.

Am Montag gab es wieder das gemeinsame Frühstück und danach hatte jeder bis zum Mittagessen etwas Freizeit für sich, es wurde gebadet und Spiele gespielt. Jeder hat eben etwas für sich entdeckt zu tun.

Nach dem gemeinsamen Mittagessen gab es eine Jagt nach 8 Briefumschlägen, die man im Gelände versteckt hatte. Alle Kinder und Jugendlichen wurden aufgeteilt in 5 Gruppen. Am Ende hatte jede Gruppe ihre 8 Briefumschläge gefunden und konnte das Bilderpuzzle zusammensetzen.

Am Abend wurde durch Mitglieder des Feuerwehrvereins Dornburg der Rost angeheizt. Alle bekamen thüringische Spezialitäten zu  essen. Thüringer Rostbratwürste und Thüringer Steaks und natürlich auch niedliche Bratigel (Bockwurst gebraten). Wieder ein gelungener Abend für alle. Später saßen wir noch um das Lagerfeuer und erzählten von unseren Erfahrungen.

Am Dienstag begann der Tag mit Regen. Nach dem Frühstück wurden alle Sachen eingepackt, die Betten abgebaut und alle Sachen auf den Fahrzeugen verstaut. Die Zelte mussten leider stehenbleiben, da diese noch eine gewisse Restnässe aufwiesen.

Und zum Schluss gab es die feierliche Übergabe der Jugendflamme an alle Kinder und Jugendlichen, die diese bestanden haben. Des weiteren übergaben die Kameraden aus Hof einen selbstgefertigten Pokal als Erinnerung an das gemeinsame Zeltlager 2016 in Waldfrieden.

 

In Namen aller Betreuer, Feuerwehrkameraden, Jugendwarte und Kinder und Jugendlichen bedanke ich mich herzlich bei dem gelungen Zeltlager. Es waren schöne 5 Tage an die man sich kennen lernte, Erfahrungen austauschte und auch Freundschaften schloss.

 

Bild 1: Zeltlageransicht                        Bild 2: Gruppenfoto am Dreiländereck

 

Bericht: Brandmeister Silvio Preuß ( FFw Dornburg – Thüringen )

 

Jugendfeuerwehrwettkampf in Dornburg am 25.04.2015

 

Am 25.04.2015 war es wieder einmal soweit. Ein Jugendfeuerwehrwettkampf im Löschangriff stand auf dem Programm, der seit vielen Jahren schon zur Tradition gehört.

 

Am Samstag, 25.04.2015, trafen sich 5 Jugendfeuerwehren aus der VG Dornburg – Camburg und die Partnerjugendfeuerwehr aus Treuen/Vogl. Zum Wettkampf.

 

Um 09:15 Uhr eröffnete Kam. Preuß den Wettkampf, er konnte unter anderen unsere Bürgermeisterin Frau Dorothea Storch, StBM Sven Steingräber und KBM Marco Buchwald begrüßen. Alle Gäste ergriffen auch kurze das Wort und bedankten sich bei den Jugendlichen für die zahlreich Teilnahme und wünschten alle Teilnehmern einen guten und fairen Wettkampf. Natürlich reisten auch einige Schlachtenbummler mit nach Dornburg. Bei strahlendem Sonnenschein ging es um 09:30 für die erste Mannschaft an den Start. Nach zwei Wertungsläufen stand der Sieger fest.

 

Da es einige Zeit dauerte, die Urkunden zu schreiben, nutze man die Zeit für einen kleinen Wettkampf außerhalb der Wertung. Es war ein Wettkampf mit der Kübelspritze. Jede Mannschaft stellte 7 Jugendliche, diese mussten aus einem Wasserbehälter 3 unterschiedlich lange B- Schläuche mit einer Gießkanne befühlen und diese über eine Strecke von ca. 35 m zur Kübelspritze laufen, Dort angekommen wurde der Inhalt der Schläuche in die Kübelspritze geschüttet und er galt dann mit der Küpelspritze auf eine eigens dafür gebaute Spritzwand zu spritzen bis sich ein Ball im Fühllrohr zur oberen Markierung bewegte. Auch hier gab es einen fairen Wettkampf.

 

Um 12 Uhr gab es dann die Siegerehrung. Hier konnte Kam. Preuß den Ortsteilbürgermeister Klaus Sammer begrüßen.

Folgende Platzierungen gab es:

  1. 1.    Platz              JFw Camburg
  2. 2.    Platz              JFw Dornburg
  3. 3.    Platz              JFw Golmsdorf
  4. 4.    Platz              JFw Frauenprießnitz
  5. 5.    Platz              JFw Treuen / Vogl.

 

Der Wanderpokal der VG Dornburg – Camburg, gestiftet vom KBM Marco Buchwald konnte wie in den vergangenen Jahren die JFW Camburg in Empfang nehmen.

 

Die JFw Dornburg bedankt sich bei allen Teilnehmern, Gästen, für die Unterstützung des Dornburger Feuerwehrvereins e.V. und den Betreuern.

 

Die Jugendfeuerwehr Dornburg freut sich auf eine rege Teilnahme beim nächsten Wettkampf im nächsten Jahr wieder hier in Dornburg.